Gibson Trini Lopez 1968 Standard

Anmerkungen: Signatur Gitarren Modelle hatten schon immer den ultimativen Status des "Heiligen Grals" wegen der Gitarren, die durch ihren Schriftzug geschmückt sind, erlangt. Les Paul, Tal Farlow, Johnny Smith und ein paar andere werden für immer in der Ruhmeshalle der Gitarristen verwahrt werden. Das gleiche gilt für Trini Lopez, dem original Latin Pop Superstar, welcher sogar zwei Gitarren Modelle mit seinem Namen zwischen 1964 und 1971 hatte, die Trini Lopez Standard und die Trini Lopez Deluxe
Materialien: 16" breiter und 1 ¾" tiefer Ahorn Korpus mit toller Maserung und zwei runden Cutaways, eingefasste diamant-förmige Schall-Löcher, einteiliger Mahagoni Hals mit Diamant MOP Einlagen, Palisander Griffbrett mit 22 Bünden, Sattelbreite 4,0cm und 63cm Mensur
Hardware: Zwei original Humbucker Tonabnehmer beide mit unberührten Patent Number Aufkleber, original Potis und Verkabelung mit original Lötstellen, original Plastik Teile, original Patent Number tune-o-matic Brücke, 6 Kluson Stimmer auf einer Platte genau wie das Original nur mit der besseren 15:1 Übersetzung (neues original Ersatzteil von KLuson), original Schlagbrett, original Trapez Saitenhalter mit Trini Lopez Namen in Holzeinlage eingraviert
Fakten: Die Trini Lopez Standard basiert auf dem ES-335 Modell mit dem gleichen Halbresonanz Korpus und einteiligem Mahagoni Hals aber mit einer Firebird Kopfplatte, ein Novum des Trini Lopez Standard Modells, welches bei ihr bereits ca. ein Jahr vor dem Firebird Modell (Mitte 1965) zum Einsatz kam. Die Gitarre hat ein "union made" orange label aus Kalamazoo. 242 wurden 1968 gebaut und dies ist eine davon. Insgesamz wurden 1999 Stück im Zeitraum 1964-1971 von den Trini Lopez Standard hergestellt. Heute wird das Modell vom Gibson Custom Shop als Trini Lopez Neuauflage angeboten. Die Gitarre ist in exzellentem Zustand in Anbetracht des Alters. Die original kirschrote Lackierung ist kraftvoll und nicht verblasst. Die Bünde sind original mit noch reichlich Metall (90%) und wurden neu abgerichtet. Der Hals ist kerzengerade mit niedriger Saitenlage und ohne Schnarren

Zusammenfassung: 1964 wurde Trini Lopez von Gibson darauf angesprochen seine eigene Gitarre nach seinen Vorstellungen und mit seinem Namen zu entwerfen. Sein Entwurf der Kopfplatte - bekannt von Fender Gitarren aber bis dahin von Gibson nicht verwendet - und die markanten diamant-förmigen Schall-Löcher waren radikale Schritte

 

Notes: To a vintage guitar fan there is a select group of musicians that has ultimate status and "Holy Grail" appeal because of their signature model instruments. Les Paul, The Everly Brothers, Tal Farlow, Johnny Smith and a few others will forever be enshrined in the vintage guitar player hall of fame by virtue of their Gibson artist signature guitars. The same goes for Trini Lopez, the original Latin Pop Superstar, who had two Artist Models between 1964 and 1971, the Trini Lopez Standard and the Trini Lopez Deluxe
Materials: 16" wide and 1 ¾" deep Maple body with beautiful figuring and double rounded cutaway with cream binding and bound diamond-shaped sound holes. It sports a one-piece mahogany neck with split diamond-shaped pearloid inlays and a Rosewood fingerboard with 22 frets, nut width 1 9/16", scale lenghth 24 ¾"
Hardware: Two original Patent Number humbucking pickups with stickers intact, original pots and wiring harness with unmolested original solder joints, original plastic parts, original Patent Number tune-o-matic bridge, 6-on-a-plate Kluson tuner just like the original ones but with improved 15:1 gear ratio (new replacement Kluson tuners), original pickguard, original trapeze tailpiece with Trini Lopez name engraved in wood inlay
Facts: The Trini Lopez Standard was based on the ES-335 model with the same thin line body and Mahogany one-piece neck but with a non-reverse Firebird headstock, a design that first appeared on the Trini Lopez Standard model one year before it became a staple motif of the Firebird line. The guitar bears the "union made" orange label from Kalamazoo. 242 were built in 1968 and this is one of them. From 1964 - 1971 a total of 1999 Trini Lopez Standard were made. Today, the model is used as the basis to create a Trini Lopez Reissue from Gibson's Custom Shop. The guitar is in excellent condition considering the age. The original cherry finish is deep and unfaded. The frets are original and have been recrowned nicely, still have 90%. The neck ist straight with no buzz

To Summarize: By 1964, Gibson contacted Trini Lopez and approached him to design his own signature guitar. His design of the headstock - well known from Fender but not used by Gibson before that time - and the distinctive diamond shaped soundholes were radical steps


Kontakt

Dieter Staron

Postfach 15333

66978 Deutschland

 

Ruf uns an:

0179-5690564

 

oder schreib uns:

dieterstaron@web.de

Links

Stay tuned

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.