Gibson L-5C 1969 sunburst

Anmerkung: Bereits kurz nachdem die ersten L-5 im Jahr 1923 das Licht der Welt erblickten, wurde sie ein Meilenstein in der Entwicklung von Archtop Gitarren. Es dauerte bis 1939 als die ersten L-5 mit Cutaway unter dem Namen L-5P (Premiere) auf den Markt kamen. Die Vor-Krieg L-5P sind nach den Lloyd Loar 16" Gitarren die wertvollsten L-5 Modelle
Materialien: 17“ massive Fichtendecke mit parallel Verbalkung, Boden und Zargen aus massivem geflammten Ahorn, geflammter Ahorn Hals mit 4,3cm Breite am Nullbund, spitz zulaufendes Ebenholz Griffbrett mit Block Einlagen aus Perlmutt, 14/20 Bünde, schwarze Kopfplatte mit Gibson Logo und Blumenvase Motiv aus Perlmutt, Einfassung 7-fach am Korpus, 5-fach an Hals, Kopfplatte und Schlagbrett, 1-fach eingefasste f-Löcher, Knochensattel, kompensierte Palisander Brücke

Hardware: original Kluson Sealfast Mechaniken, Johnny Smith Tonabnehmer, Lautstärkeregler am Schlagbrett / Mini-Klinke Kabelanschluss darunter, L-5 Saitenhalter mit Einsatz aus Silber
Fakten: Diese L-5C weist als Besonderheit den mit 4,3cm erwünscht breiteren Hals auf, denn Ende der 60er Jahre hat Gibson oftmals sehr schlanke Hälse bei ihren Gitarren verbaut. Vermutlich deshalb trägt die Gitarre eine Halsstab Abdeckung mit "Custom" Aufschrift. Ausserdem wurde sie mit einem Johnny Smith Tonabnehmer ausgestattet, welcher ihren akustischen Klang naturgetreu widergibt. Die Seriennummer 80XXXX auf dem orangen Label datiert sie auf 1969 und es ist eine von 70 Stück in dem Jahrgang. Sehr gepflegter Zustand. Sie ist viel gespielt worden und deshalb professionell neu bundiert worden. Alle Bünde sind glatt und poliert. Die typischen Nitrolack bedingten Sprenkelungen sind natürlich vorhanden. Das originale Zelluloid Schlagbrett musste erneuert werden, da es sich zersetzt hat. Alles weitere ist original einschliesslich Mechaniken, Brücke, Lack, Saitenhalter etc.

Zusammenfassung: Eine Gibson L-5C aus einer besonders guten Epoche zu finden ist gewiss keine leichte Aufgabe und nur noch sehr selten zu finden. Sie ist eine von 286 die während der Dekade 1960 bis Ende 1969 gebaut wurde. Einfach bezaubernd diese elegante Schönheit

 

Notes: Shortly after the debut of the first L-5 in 1923, it became one of Gibsons's all-time great guitars and a milestone in the evolution of archtop guitars. It took until 1939 when the L-5 was introduced with a cutaway as the L-5Premiere. These pre-war L-5P are the most valuable L-5 right after the Lloyd Loar 16" model
Materials: 17" solid Spruce top with parallel bracing, back and sides made of solid flamed Maple, flamed Maple neck with 1 11/16th nut width, ebony fingerboard with block inlays of mother of pearl, 14/20 frets, black headstock with Gibson logo and flower motif Mother of pearl, binding 7-ply on the body, 5-ply on neck, headstock and pickguard, single ply f-holes, bone nut, compensated rosewood bridge
Hardware: Original Kluson Seal Fast tuners, Johnny Smith pickup, volume control on the pickguard / original 1/8" mini input jack underneath, L-5 tailpiece with silver insert

Facts: As a special feature this L-5C has the more desired 1 11/16th nut width, at a time when Gibson was making ultra-skinny necks. This may be the reason for a "Custom" labeled truss rod cover. She is equipped with a Johnny Smith pickup, which reproduces her acoustic sound faithfully. The serial number 80XXXX on the orange label dates it to 1969 and it is one of 70 made in its year. The guitar is in excellent +++ condition. A refret was professionally made and all the frets are smooth and polished. There is some typical nitro lacquer crazing. The original celluloid nitrate pickguard had to be replaced because it deteriorated (as they all do sooner or later). Everything else is original including tuners, bridge, finish, tailpiece, etc.

To Summarize: Finding a Gibson L-5C from an exceptionally good era of production is not easy. They just don’t turn up for sale especially if they are in perfect condition. She is one of only 286 built during the decade 1960 to 1969. She is simply an elegant beauty


Kontakt

Dieter Staron

Postfach 15333

66978 Deutschland

 

Ruf uns an:

0179-5690564

 

oder schreib uns:

dieterstaron@web.de

Links

Stay tuned

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.