Gibson L-5CT acoustic 2001

Anmerkungen: Die L-5CT ist eine Variante der L-5C mit dünnerem Korpus, welche ursprünglich für den Komiker und Schauspieler George Gobel entworfen wurde. Er spielte eine Super 400 aber er wollte eine schlankere Gitarre mit kürzerer Mensur, welche besser zu seiner kleinen Statur passte und der Entwurf der L-5CT war Gibson's Antwort darauf. 1958 wurde die erste L-5CT (s/n A-27318) für George Gobel gebaut. Sie wurde ihm von Ernie Ford bei Gobel's eigener Show überreicht. Der Prototyp hatte die Norm Mensur einer L-5 (64,8cm) aber nachfolgende L-5CT von 1959 bis 1962 hatten die etwas kürzere Mensur von 63cm und nur 44 Stück wurden in diesem Zeitraum produziert. Obwohl die L-5CT nie offiziell von Gibson als das George Gobel Modell benannt wurde, wird sie heutzutage üblicherweise so genannt
Materialien: 17" breiter und ca. 6,2cm tiefer Korpus mit handgemachter, massiver Decke aus Fichte, stark geflammter, massiver Boden und Zargen aus geflammtem Ahorn, dreiteiliger Ahorn Hals mit zwei Streifen aus Walnussholz, Ebenholz Griffbrett mit Block Positionseinlagen, volle 64,8cm Mensur, Sattelbreite 43mm, 14/20 Bünde, Perlmutt Vase an Kopfplatte, mehrfach Einfassungen schwarz/weiss, massive Ebenholz Brückenunterteil mit Perlmutt Einlagen
Hardware: Werksseitig angebrachter goldener Johnny Smith Tonabnehmer mit verstellbaren Pol-Schrauben, Ton / Lautstärke Regler auf mehrfach gebundenes Schlagbrett montiert, Saitenhalter mit L-5 Namen graviert, ABR-1 Brücke, "CUSTOM L-5" gravierte Abdeckung, Schaller M6 Mechaniken, Kabelanschluss im unteren Gurtknopf
Fakten: Hergestellt 2001 in Nashville in einem sehr schönen Kirschrot. Ein Label ist signiert von James Hutchins, einem Veteran mit über 40 Jahren Erfahrung bei Gibson. Auf dem anderen orange Label im Korpus Inneren steht, dass es sich um eine L-5CT Akustik handelt, im Gegensatz zur normalen L-5CT. Sie wurde werkseitig mit einem floating Johnny Smith Tonabnehmer versehen. Dadurch hat sie keine Bohrungen und Ausfräsungen in der Decke für Tonabnehmer und Regler, ein Vorteil gegenüber der elektrischen L-5CEST. Das Zertifikat von Gibson befindet sich im original Koffer. Sie hat nur geringe Spielspuren und die Bünde sind wie neu. Alles an der Gitarre ist komplett original inklusive dem leuchtendem kirschrotem Lack

Zusammenfassung: George Gobel oder "Lonesome George" wie er sich selbst nannte, hatte durch seinen Vater Wurzeln ins Königreich Österreich, welche ihn ev. zum Jodeln inspiriert haben. Mit Sicherheit lässt sich aber sagen, dass diese L-5CT acoustic das spitzenmäßige Aussehen und die hochwertige Ausstattung sowie den satten, ausgewogenen Ton ihrer Vollresonanz Schwestern hat

 

Notes: The L-5CT is a variant of the venerable L-5 with a thinline body and cutaway, and was originally designed for comedian and actor George Gobel. The comedian used a Super 400 but wanted a thinline, short-scale guitar to fit his small and short-armed body. The CT design was Gibson's answer. In 1958, the first L-5CT (s/n A-27318) was a "one-off" built for George Gobel. It was presented to him by Ernie Ford on Gobel's own show. The prototype had the standard L-5 scale of 25 1/2" but later production models from 1959 to 1962 had the 24 3/4" scale length and a total of only 44 instruments were produced during this period. Although the L-5CT was never officially designated as the George Gobel model it is nowadays commonly referred to as such
Materials: 17" wide 2 7/16" deep body with handcarved fine grained X-braced solid spruce top, highly flamed solid maple back and sides, highly figured tiger flamed maple neck with two streamers made from high-grade walnut, pointed-end ebony fretboard with 25 1/2" full scale length, nut width 1 11/16", 14/20 frets, pearl block position markers, flower pot peghead inlay, multi-ply white / black binding, bound f-holes, solid ebony bridge base with pearl tie inlays
Hardware: Factory eqipped golden Johnny Smith floating pickup with adjustable pole pieces, tone / volume pots mounted on quintuple-bound pickguard, tailpiece with L-5 model name engraved, ABR-1 bridge, "CUSTOM L-5" engraved truss rod cover, Schaller M6 tuners, output jack / strap button combination
Facts: Made 2001 in Nashville in a beautiful cherry red finish. One label is signed by James Hutchins and the instrument's orange label tells us that it is named the L-5CT Acoustic and not just L5-CT. Compared to the electric version L-5CEST she is factory equipped with a Johnny Smith floating pu. with no drillings or routings into the top for pots. This is considered an acoustic advantage. Gibson Certificate included in the original case. With very light playing wear the entire guitar is completely original including the unfaded cherry red finish. The tuners work smooth

To Summarize:  George Gobel aka lonesome George has roots going back to the Austrian Empire from where his father emigrated around 1890. So he may have inherited this yodeling talent. What we can say for sure is that this L-5CT has all the classy look and high-grade appointments of her full bodied sisters and also the full jazz tone we are looking for in a great archtop guitar


Kontakt

Dieter Staron

Postfach 15333

66978 Deutschland

 

Ruf uns an:

0179-5690564

 

oder schreib uns:

dieterstaron@web.de

Links

Stay tuned

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.