Gibson ES-335TDC 1967

Anmerkungen: Die 1958 eingeführte ES-335TD zementierte Gibson's Ruf für Innovation kombiniert mit klassischem, traditionellen Design. "T" steht für thinline (halbresonanz), und "D" bedeutet Double Pickups. Der dünne Korpus war einfacher zu halten, der innere Block erhöhte das Sustain und die neuen PAF Tonabnehmer reduzierten Rückkopplungen und setzten einen neuen Standard für einen geräuscharmen Betrieb, hohe Ausgangsleistung und einen fetten Ton. Die Gibson ES-335 ist seit ihrem Debüt 1958 bis heute in Produktion
Materialien: 16" breiter und 1 3/4" tiefer Ahorn Korpus, dunkles Palisander Griffbrett mit 22 Bünden auf einem massiven einteiligen Honduras Mahagonie Hals mit Block Einlagen, Sattelbreite 40mm, Mensur 62,9cm
Hardware: Komplett original einschließlich zwei Patent Number humbucking Tonabnehmer mit intakten Aufklebern und Chromabdeckungen, Trapez Saitenhalter, ABR-1 Tune-o-matic Brücke mit Nylon Einzelreiter und Drahtspange, schwarze "bonnet" Poti Knöpfe, abgeschrägtes Schlagbrett mit Halterung, 6 Kluson Deluxe Mechaniken mit korrekter Patent Nr. und "double ring tulip" Wirbel, 3-Weg Schalter, Abdeckung für Stahlstab, Potis und Verdrahtung

Fakten: Die Serien Nr. 879765 datiert diese Gitarre auf 1967 und ist eine von 3122 aus diesem Jahr. Der Hals hat kein "volute" und keinen "Made in USA" Stempel. Diese ES-335 TDC hat noch den original Trapez Saitenhalter, welcher bei vielen Gitarren dieser Zeit zu einem stop bar à la Larry Carlton Modell umgebaut wurde. Die Gitarre ist in exzellentem Zustand insbesondere wenn man das Alter berücksichtigt. "C" von TDC bedeutet "cherry" und das original cherry finish ist frisch und nicht ausgebleicht. Die original Bünde haben noch jede Menge Metall. Das gesamte binding und die Plastikteile sind sehr schön gealtert mit genau dem richtigen Gelbton. Die Gitarre befindet sich in ihrem original Lifton Koffer

Zusammenfassung: Vor 1952 produzierte Gibson nur Vollresonanz Gitarren. Dann kam 1952 die Les Paul als erste Gibson solid body. 1958 brachte Gibson die ES-335 heraus, um einen Mittelweg zu finden, einen wärmeren Ton als die solid body mit möglchst wenig Rückkopplung zu erhalten. Halbresonanz Gitarren wie die ES-335 sind im Wesentlichen ein Kompromiss zwischen früheren Desings und genau aus diesem Grunde sind sie so flexibel einsetzbar in den verschiedensten Stilrichtungen einschließlich Blues, Jazz, and Rock

 

Notes: Introduced in 1958, the ES-335TD cemented Gibson's reputation for innovation combined with classic traditional design. "T" means thinline, and "D" means double pickups. The thin body was easier for players to hold, the inner block enhanced sustain and reduced feedback, and the new PAF humbucking pickups set a new standard for quiet operation, high output, and sweet, fat tone. The 335 became an instant classic and has remained in continuous production since 1958 to this day
Materials: 16" wide and 1 3/4" deep arched Maple top, back, and sides, dark Rosewood fingerboard with 22 frets over a solid one-piece Honduras Mahogany neck with block pearloid inlays, nut width 1 9/16", scale lenghth 24 3/4"
Hardware: Original twin Patent Number humbucking pickups with stickers intact and chrome covers, factory trapeze tailpiece, original ABR-1 Tune-o-matic bridge with original nylon saddles and retaining wire, original black bonnet volume and tone knobs, beveled b/w/b/w/b pickguard with support bracket, original Kluson Deluxe tuners with correct Patent Nr. and double ring tulip pegs, 3 way switch with original tip, original truss rod cover, original pots and wiring harness with untouched solder joints, original Aluminum strap pins
Facts: The serial number 879765 dates this guitar to 1967 and she is one of 3122 in its production year. The orange oval 'Union Made' label from Kalamazoo is intact. The neck has no volute and no "Made in USA" stamp. This ES-335 TDC still has the original trapeze tailpiece whereas many of these vintage guitars were converted to a Larry Carlton stop bar model. The guitar is in excellent condition considering its age. "C" of TDC means cherry and the original cherry finish is still deep and unfaded. The original frets have plenty of metal left and the nibs are still there. All the binding and plastic parts have aged to a mellow yellow. The tuners are also original double line double ring. The guitar houses in its original Lifton case

To Summarize: Before 1952 Gibson produced only hollow body guitars. Then came the Les Paul  Gibson's first solid body. By 1958 Gibson introduced the ES-335 which was an attempt to find a way in the middle, a woody tone from an archtop combined with as little feedback as a solid body has. The ES-335 is essentially a compromise of earlier designs but for the same reason they are extremely flexible for a wide range of music styles including blues, jazz, and rock


Kontakt

Dieter Staron

Postfach 15333

66978 Deutschland

 

Ruf uns an:

0176-80772106

 

oder schreib uns:

dieterstaron@web.de

Links

Stay tuned

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.