Gibson Byrdland 2009 blonde

Anmerkungen: Benannt nach den beiden Nashville Gitarristen Billy Byrd und Hank Garland wurde die Byrdland zeitgleich mit der ES 225 T im Jahr 1955 als erstes thinline Modell von Gibson vorgestellt. Bis 1960 wurde die Byrdland mit dem venezianischen Cutaway gemacht, danach mit spitzem Florentine Cutaway. Nur ganz wenige dieser frühen Modelle existieren
Materialien: 17" breiter und 2 1/4" tiefer Korpus mit massiver Fichtendecke, stark geflammtem massivem Ahorn für Boden und Zargen, geflammter Ahorn Hals mit zwei Streifen Walnussholz, eingefasstes Ebenholz Griffbrett spitz zulaufend, Sattelbreite ca. 43mm, Mensur 23,5" und 14/22 Bünde, Perlmutt Bundeinlagen, L-5 Einlage an Kopfplatte, mehrfach gebundener Korpus und Hals, Ebenholz Brücke, Brückenunterteil mit Perlmutt Verzierung
Hardware: Byrdland Saitenhalter mit eingraviertem Namen, Schildpatt Schlagbrett, einstellbare ABR-1 Brücke, Schaller M6 Mechaniken mit Gibson Schriftzug darauf, zwei Gibson '57 Classic Tonabnehmer, 3-Wege-Schalter mit 2 Volume und 2 Tonregler
Fakten: Die Gitarre wurde 2009 im Gibson Custom Shop von Hand gebaut und ihr Label wurde am 17 August unterschrieben. Eigentlich ist die Byrdland eine etwas dünnere L-5CES mit all ihren Details aber mit einer kürzeren Mensur und anderem Saitenhalter. Diese Byrdland hat einen spitzen cutaway. Die Gitarre ist absolut neuwertig und kommt mit allen Papieren

Zusammenfassung: Von der Blumenvase aus Perlmutt auf der Kopfplatte hin zum Saitenhalter in dreifacher Schleifenform, die Byrdland ist definitiv ein Modell der Spitzenklasse und ebenso schick und elegant wie die L-5CES. Da ihr Korpus aber nicht so tief ist, lässt sie sich angenehmer halten und spielen. Diese Byrdland ist eine sehr vielseitige Massivholz Gitarre mit einem umwerfenden Aussehen in der äusserst begehrten und seltenen Farbversion natur

 

Notes: Named after two Nashville guitarists, Billy Byrd and Hank Garland, the Byrdland is said to be the first model of Gibson's Thinline series announced at the same time as the ES 225 T back in 1955. Until 1960 the Byrdland was made with the Venetian or rounded cutaway, thereafter with Florentine cutaway. Only very few of these early models exist
Materials: 17" wide and 2 1/4" deep body with handcarved, fine grained solid Spruce top, solid Maple back and sides with highly figured tiger stripes, high-grade flamed Maple neck with two walnut stripes, bound pointed-end Ebony fretboard, nut width 1 11/16", scale lenghth 23,5" and 14/22 frets, pearl block position markers, L-5 style flower pot peghead inlay, multiple binding, pearl inlayed Ebony bridge base plate
Hardware: Loop style trapeze tailpiece with Byrdland name engraved crossbar, Gold hardware, tortoise shell pickguard, fully adjustable ABR-1 bridge, Schaller M6 tuners with Gibson name on them, two Gibson '57 Classic humbucker pickups

Facts: This stunning guitar was hand-built in the Gibson Custom Shop in the year 2009. Its label was signed on August, 17th. Basically the Byrdland has a thinner L-5 body with all its appointments but with a shorter scale and in this case it has a Florentine cutaway. She is as new with all Gibson paper work and Certificate

To Summarize: From the flowerpot inlay on the headstock to the triple-loop tubular tailpiece, the thin-bodied Byrdland is definitely top of the line and just as fancy and elegant as the L-5CES. But because of not being as deep she is more comfortable to hold and play. A very versatile and extremely good looking guitar with hypnotizing flames in the rare blonde finish.


Kontakt

Dieter Staron

Postfach 15333

66978 Deutschland

 

Ruf uns an:

0152-52075475

 

oder schreib uns:

dieterstaron@web.de

Links

Stay tuned

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.