Fender Esquire 1966 blonde

Anmerkungen: Im Winter 1949-1950 wurde von Leo Fender und George Fullerton der Prototyp einer E-Gitarre entwickelt, welche bereits die Form der Esquire hatte und bereits im Frühjahr 1950 tauchte die Esquire im Fender Katalog Nr.2 als erste Fender E-Gitarre auf. Wenig später wurde die Esquire im Juli 1950 auf der Namm Convention in Chicago ausgestellt. Bereits im Herbst hat sich daraus die Broadcaster mit Halsstab und zwei Tonabnehmer weiterentwickelt. Der Name Broadcaster wurde jedoch nur bis Anfang 1951 verwendet, da die Fa. Gretsch den Namen Broadkaster bereits für Schlagzeuge ab 1949 verwendet hat. Bis man bei Fender einen neuen Namen gefunden hatte ist in einer Übergangsphase dann kein Modell Name und nur Fender verwendet worden, auch bekannt als No-Caster. Im April 1951 wurde, in Anlehnung an die zunehmende Verbreitung der TV Apparate, der Name Telecaster eingefürt. Die Esquire wurde im Gegensatz zur Telecaster vorwiegend mit nur einem Tonabnehmer jedoch als Ausnahme auch mit zwei pickups bestückt und dannn bis 1969 produziert
Materialien: Erle Korpus mit original Olympic white Lackierung, welche schön vergilbt ist, Ahorn Hals mit Palisander Griffbrett
Hardware: Die Gitarre ist vollständig original bis zum letzten Schräubchen einschliesslich Tuner, Brücke mit Saitenreiter, Schlagbrett, beide Tonabnehmer, Potis und Buchse, sämtliche Plastikteile und Schrauben. Zusätzlich ist ein Bakelit Schlagbrett mit dabei, siehe 8. Foto
Fakten: Der Halsstempel 3 JUN 66 B datiert die Gitarre auf Juni 1966. Nach den original Lötstellen des Massedrahtes beider Tonabnehmer zu urteilen wurde auch der Halstonabnehmer bereits 1966 im Fender Werk eingebaut. Die Poti Codes 304-6617 bedeuten 17te Woche 1966. Der Korpus hat die korrekten Fräsungen wie z.B. dem diagonaler Drahtkanal. Die Nummer der Halsplatte ist 172XXX und der originale Fender Schriftzug auf der Kopfplatte ist auch eindeutig lesbar. Die Esquire befindet sich in einem erstaunlich guten original Zustand

Zusammenfassung: Die Übersetzung von Esquire bedeutet soviel wie "Hochwohlgeborene" und dieses Modell hat die Musikgeschichte wie kaum eine andere Gitarre beeinflusst, egal ob Rock, Blues oder Country auf ihr gespielt wurde. Unter den bekanntesten Spielern der Esquire finden sich Namen wie Jeff Beck, Bruce Springsteen und Albert Lee um nur wenige zu nennen. Übrigends, damals war der Listenpreis für die Esquire 166US$ plus 52,50$ für den Koffer, aber leider sind diese Zeiten wohl für immer vorbei. Die Gitarre steht nicht zum Verkauf

 

Notes: With the help of George Fullerton, Leo Fender developed a prototype of an electric guitar during the winter of 1949-1950 which already had the shape of an Esquire. As the first Fender solid body guitar the Esquire appeared in the Fender catalog No.2 in spring of 1950. Shortly afterwards, the Esquire was exhibited at the NAMM Convention / Chicago in July 1950 and by autumn of that year the Broadcaster with a truss rod and two pickups has been developed. The name Broadcaster was dropped in the beginning of 1951, as the Gretsch company already used the very similar name Broadkaster for their drums since 1949. Until a new name was found for the Fender Broadcaster no model name and only the Fender name was labeled on the headstock aka No-Caster. As television became the new craze in the early 50ties the Broadcaster and Television names were blended and the Telecaster name was born in April 1951. Parallel to the Telecaster with generally two pickups, the Esquire was equipped mainly with only one pickup but a few exceptions had two factory installed pickups and the Esquire model was faded out in 1969
Materials: Alder body with Olympic white finish that has yellowed significantly, Maple neck with Rosewood fingerboard
Hardware: The guitar is completely original down to the last screw. All parts including tuners, bridge with saddles, both pickups, pots and jack, all plastic parts and even the strap buttons and screws are original. Additionally, a bakelite pickguard is included - see picture n° 8.
Facts: The neck stamp is clearly legible reading 3 JUN 66 B meaning 3 as a code for Telecaster / Esquire neck shape and "JUN 66" for June in the year 1966 and the letter B = 1 5/8" as the standard nut width. The body has vintage correct routings including the second pickup cavity and the diagonal wire tunnel. The number on the neck plate is 172XXX indicating the year 1966. Both pot codes read 304-6617 meaning they are from the 17th week of 1966. So all criterias match perfectly. Also, the original Fender logo is clearly legible. The original solder joint on the volume pot with the ground wire of both pickups confirm that the rhythm pickup is factory original. The Esquire is in pretty good and all original condition

To Summarize: The meaning of Esquire is "Excellency" and it has influenced the history of music and entire generations, regardless of whether rock, blues or country has been played with it. Players of the Esquire are names such as Jeff Beck, Bruce Springsteen and Albert Lee just to name a few. BTW, back in June 1966 the list price of the Esquire was 166 US$ plus 52,50 $ for the case but unfortunately these days are gone forever. Currently not for sale


Kontakt

Dieter Staron

Postfach 15333

66978 Deutschland

 

Ruf uns an:

0152-52075475

 

oder schreib uns:

dieterstaron@web.de

Links

Stay tuned

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.